Was ist Creatin?

Kreatin ist ein Stoff, der in unseren Muskeln vorkommt und natürlich produziert werden kann. Durch Kreatin können Sie beim Sport mehr Gewicht stemmen und haben mehr Energie. Kreatin wird daher sehr oft von Bodybuildern und anderen Kraftsportlern eingenommen, die Ihre Leistungsfähigkeit verbessern wollen. Kreatin ist chemisch betracht eine Aminosäure. Es wird aus den Aminosäuren Arginin und Glycin hergestellt.
Chemisch gesehen hat es viele Ähnlichkeiten mit Aminosäuren. Ihr Körper kann es aus den Aminosäuren Glycin und Arginin herstellen.
Verschiedene Faktoren beeinflussen die Kreatinvorräte Ihres Körpers. Sie höngen von der Bewegung, Muskelmasse und Ihrem Hormonspiegel ab. Unser Körper speichert Kreatin als Phosphokreatin in unseren Muskeln. Die anderen 5% befinden sich in Gehirn, Nieren und Leber. Sie müssen also die Aufnahme von Phosphokreatin erhöhen, um leistungsstärker zu werden. Phosphokreatin ist eine Energiequelle, die in Ihren Zellen gespeichert sind. Außerdem kann ein ernergiereiches Molekül names ATP produziert werden. Ein höherer ATP-Spiegel bringt Ihrem Körper also bessere und stärkere Leistungen. Weiterhin steigert Creatin verschiedene Prozesse im Körper, die Ihre Erholung, Kraft und die Muskelmasse effektiv erhöhen.

Wie funktioniert es?

Kreatin kann die sportlichen Leistungen und vor allem die Gesundheit auf verschiedene Weise verbessern. Die Hauptaufgabe des Kreatins ist die Erhöhung des Speichers für Phosphokreatin. In den zusätzlichen Speichern kann dann mehr ATP erzeugt werden und garantiert Ihnen, dass Sie stärker trainieren können.

  • Wie hilft Kreatin beim Muskelaufbau?:
    bessere und gesteigerte Belastbarkeit: Mit Kreatin können Sie intensivere Workouts und Trainingseinheiten absolvieren. Durch härtere und längere Trainingseinheiten wird ein langfristiges Muskelwachstum garantiert.
    Verbesserte Zellsignale: Kreatin unterstützt die Regeneration und die Reparatur der Muskelzellen. Muskelbeschwerden können schneller verheilen und die Regenerationszeit zwischen den Trainingseinheiten wird verkürzt.
    Erhöhte anabole Hormone: Durch die Einnahme von Kreatin steigt der Hormonspiegel im gesamten Körper an.
    Erhöhte Zellhydratation: Kreatin sorgt weiterhin dafür, dass die Muskelzellen ausreichend mit Flüssigkeit versorgt sind. Dies führt zu einem Zellvolumeneffekt, der eine wichtige Rolle beim Muskelwachstum spielt.
    Langsamer Proteinabbau: Der gesamte Muskelabbau wird durch die Einnahme von Kreatin verlangsamt.
    Niedrigere Myostatinspiegel: Myostatin ist ein Protein in unserem Körper. Es kann den Muskelaufbau bzw. das Wachstum erheblich verlangsamen. Kreatin neutralisiert die Wirkung von Myostatin und steigert so den Muskelaufbau.
    Wie wirkt sich das Kreatin auf die Muskulatur aus?

Kreatin ist sowohl für das kurz- als auch für das langfristige Muskelwachstum wirksam. Es unterstützt viele verschiedene Menschen, einschließlich sitzender Personen, älterer Erwachsener und Spitzensportler. Mehrere Studien ergaben, dass sich die Kraft in den Beinen un Armen extrem gesteigert wurde. Außerdem konnte schneller Muskelmasse aufgebaut werden.
In einer 12-wöchigen Studie mit Gewichthebern erhöhte Kreatin das Muskelfaserwachstum um das 2-3-fache. Die Gewichtszunahme der gesamten Körpermasse verdoppelte sich neben einer Wiederholung beim Bankdrücken, einer üblichen Kraftübung. Eine umfangreiche Übersicht über die beliebtesten Nahrungsergänzungsmittel wählte Kreatin als vorteilhaftestes Nahrungsergänzungsmittel für die Zugabe von Muskelmasse aus.